Jetzt für „Plattsounds“ bewerben

eingetragen in: ARCHIV, Plattsounds | 0

Niederdeutscher Bandcontest / Landschaftsverband Weser-Hunte ist Kooperationspartner

Landkreis. 2017 findet zum siebten Mal der plattdeutsche Bandcontest „Plattsounds“ statt. Nach Oldenburg, Osnabrück und Schüttorf wird sich die junge plattdeutsche Musikszene am 28. Oktober in Celle treffen. In der CD-Kaserne werden rund zehn Bands und Solokünstler antreten und plattdeutschen Rock, Pop, Punk, Hip-Hop oder Metal präsentieren. „Plattsounds“ ist ein Kooperationsprojekt von acht Landschaften und Landschaftsverbänden aus Niedersachsen, die das Projekt in der Gruppe „Platt is cool“ (www.platt-is-cool.de) umsetzen.
„Wir würden uns freuen, wenn sich auch Künstlerinnen und Künstler aus den Landkreisen Nienburg und Diepholz beteiligen“, unterstreicht Michael Duensing von der Nienburger Geschäftsstelle des Landschaftsverbandes Weser-Hunte.
Veranstalter 2017 ist der Lüneburgische Landschaftsverband. Geschäftsführerin Anne Denecke möchte mit diesem einzigartigen Wettbewerb junge plattdeutsche Musik in die Residenzstadt Celle holen und erklärt: „Die CD-Kaserne ist eine bekannte Event-Location, die alles hat, was das Finale dieses Contests braucht.“
„Plattsounds“ ist ein plattdeutscher „Grand Prix“, der Zeitgeist und Heimatgefühl in moderner Musik vereint und mit dem der beste plattdeutsche Song des Jahres gesucht wird. Bis zum 15. September können sich Bands und Einzelinterpreten im Alter zwischen 15 und 30 Jahren unter www.plattsounds bewerben. Dabei sind Plattdeutschkenntnisse erwünscht, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme. „Musiker können sich auch mit Songs in anderen Sprachen bewerben“, unterstreicht die Geschäftsführerin. Wer kein Platt beherrscht oder sich unsicher fühlt, erhält durch den Lüneburgischen Landschaftsverband und das Institut für niederdeutsche Sprache e.V. Unterstützung beim Übersetzen und Einüben der niederdeutschen Song-Version. Nur Wettbewerbsbeiträge mit einem plattdeutschen Text kommen in die finale Auswahl.
Seit dem Jahr 2011 sind mehr als hundert Songs auf Plattdeutsch entstanden, die Texte waren dabei auch in ungewöhnliche Musikrichtungen wie „Glam Metal“, „Rockabilly“, „A cappella“, „Electro-Soul-Dance“, „Indie“ oder „Psychedelic“ eingebettet. Einige Bands haben nach ihrem Auftritt sogar ganze Alben auf Plattdeutsch produziert.
Anmeldungen sind unter www.plattsounds.de möglich. Ausführliche Informationen sind erhältlich bei Matthias Kahrs unter Telefon (01 76) 77 09 48 38, per E-Mail unter info@plattsounds.de.
Weitere Auskünfte erteilt der Lüneburgische Landschaftsverband, Veerßer Straße 53 in 29525 Uelzen, Inga Seba-Eichert, unter seba-eichert@lg-landschaftsverband.de.
Informationen zum Landschaftsverband Weser-Hunte sind unter www.weser-hunte.de erhältlich.