„Es lohnt sich, noch Anträge zu stellen“

eingetragen in: ARCHIV | 0
Die Mitgliedsvertreter des Landschaftsverbandes Weser-Hunte verabschiedeten einstimmig den Haushalt für 2018. Nicht auf dem Foto sind Landschaftsverbandsvorsitzender Landrat Detlev Kohlmeier, der aus terminlichen Gründen früher aus Ströhen abreisen musste, sowie der Fotograf dieses Bildes, Michael Duensing von der Nienburger Geschäftsstelle des Landschaftsverbandes Weser-Hunte. Foto: Duensing / LV Weser-Hunte

 

Mitgliederversammlung des Landschaftsverbandes Weser-Hunte / Restmittel sind noch verfügbar

Am  Dienstag, 28. November 2017, fand die Mitgliederversammlung des Landschaftsverbandes Weser-Hunte in den „Moorwelten – Europäisches Fachzentrum Moor und Klima“ in Wagenfeld-Ströhen statt. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Vorsitzenden des Landschaftsverbandes, Landrat Cord Bockhop, lud die Leiterin der „Moorwelten“, Dr. Michaela Meyer, zu einer Führung durch die Ausstellung ein. Ein informativer Film zur Entstehung des Moores komplettierte den Rundgang. Im Anschluss stiegen die Mitgliedsvertreter in die Tagesordnung ein. Geschäftsführer Thomas Stahl stellte heraus, dass auch im Jahr 2018 die regionale Kulturförderung aus Eigenmitteln und aus Mittel des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) sicher ist. Das Ministerium hat die Zielvereinbarung mit dem Verband zu Förderung von Kunst und Kultur bis 2020 fortgeschrieben. Laut Haushaltsplan stehen im Haushaltsjahr 2018 insgesamt 403.000 Euro zur Verfügung. Diese Mittel sind bereits weitestgehend verplant. 58 Projekte sind im Landkreis Diepholz erfasst, 35 Anträge sind in Nienburg eingegangen. Das bedeute aber nicht, dass im kommenden Jahr keine weiteren Anträge angenommen werden, denn es stehen noch Restmittel zur Verfügung. „Es lohnt sich, noch Anträge zu stellen“, appellierte Landrat Detlev Kohlmeier, Vorsitzender des Land-schaftsverbandes Weser-Hunte, nach der Mitgliederversammlung. Michael Duensing von der Nienburger Geschäftsstelle ergänzt: „Wer sich über die Fördermöglichkeiten informieren möchte, kann sich gerne an die jeweilige Geschäftsstelle in Diepholz beziehungsweise in Nienburg wenden. Alle Förderrichtlinien sind auch auf der Homepage des Landschaftsverbandes veröffentlicht.“
Ausführliche Informationen sind im Internet unter www.weser-hunte.de erhältlich. Unter Telefon (0 54 41) 976-4489 bzw. 976-1909 (Diepholz) sowie unter Telefon (0 50 21) 967-163 (Nienburg) sind die Geschäftsstellen erreichbar.